LesMelodie am 02.02.2020


 
 

Eindeutige Zeichen | Teil 2

Überall auf ganz Nexus tauchten die Schattenmonster auf. Einige stärker, andere Intelligenter. Doch eins hatten alle gemeinsam, sie kannten keine Gnade oder 
Erbarmen. Viele vielen den Attacken zum Opfer und nicht weniger wurden stark verletzt, doch kämpften die Bewohner wacker. Doch eine Erschütterung brachte alles zum Schweigen.
Die Natur, die Völker, die Zeit selbst. Es ward still. Es fühlte sich für einen Moment so an als wäre alles eingefroren. Selbst die Monster hielten Inne, als wüssten sie nicht
was nun geschehen würde.
Für viele war es als hätten sie nur kurz die Augen geschlossen und wieder geöffnet. Manche beklagten später ein starkes Gefühl der Übelkeit. Doch keiner konnte genau
fassen was nun geschehen war.
 
Chroniker, Altmagier und Forscher des Nexus, sind sich späterhin einig geworden, dass dieses Szenario eine Art Schutzreaktion der Götter war. Den:
Wo einst unsere vier Welten waren, war nun ein einheitliches. Eine Welt. Was nicht gleich zu Beginn auf viel. Mache Städte, Gegenden oder auch vereinzelte Häuser, waren 
wie die Bewohner selbst, auf unerklärliche Weise in dieser, den meisten Fremden, Welt verstreut.
 
Eine Welt, wie man sie aus den Ältesten der Bücher der Geschichte des Nexus kannte. Eine Welt, in der alle Völker ihr Zuhause fanden.
Es war die Welt, wie sie vor dem Umbuch der Götter gegeben hatte. Abweichend, waren die Gegenden, welche Bekannt waren. So fand sich auf der Karte die Städte Galderan, 
Birkenhain, Braremur, Endra, sowie einige Namenlose, bewohnte Flecken.
Auch wenn zuvor alle Gegenden von den Schattenmonstern überrannt schienen, war nun eine trügerische Ruhe.
Magie empfindliche Geschöpfe spürten an den Orten ein leichtes Kribbeln, aber nach kurzer Zeit war auch dies nicht mehr groß Bemerkbar.
Jene Orte, wie man im nachhinein Erfuhr, waren auf den Strängen der Nexus Magie gelandet, welche mit dem Magischen Zentrum, dem Zwillingsbaum verknüpft waren.
Sie dienten also sozusagen als Knotenpunkte der Magie, an jenen Orten konzentriert sich die Magie leichter und die Abwehr, die damit verbunden gegen die Schattenmonster
wirkte, war stärker.
___________________________________________________________________________
 
Der Ort mit der Reinsten und auch für nicht magische Wesen wahrnehmbarsten magischen Kraft, war das Umland des Zwillingsbaumes. Jener Baum, der den Ursprung der Magie in 
der Welt Symbolisierte und der Ursprung der Waldgeister und Zwerge. Jener Ort befand sich eingekesselt von Bergen auf einem Plateau. Die Bäume, die den Baum umrankten und auch
jegliche Vegetation war kräftiger und so wuchsen dort riesige baumhohe Pilze. Dieses Gebiet wird fortan Amaldamar genannt. Eingekesselt von den Bergen des Durgrimst. Geschützt und behütet.
 
Die Regionen, Provinzen, wessen vom magischen Schutz die meisten Monster fern gehalten werden, Waren zu beginn Altiras, wo die Menschen ihre Hauptstadt ernannten, Tridas. Nahe im Schutz des Baumes im Süden des sens.
Westlich liegt Cyral, dort fand sich eine Stadt, alt und verwildert wie die Herzen der Waldgeister sind. Eryl, sollte die Hauptstadt jenes Volkes sein.
Östlich des Gebirges Durgrimst, Fast verbunden mit jenem schützendem Gestein, liegt 
Khunazgiml, der Berg der Zwerge, die Haupthalle und jener Ort, der spüren lässt, zu was die Architektur der Zwerge möglich ist. Dieser Ort liegt in der Provinz Laires.
Geht man vom Zwillingsbaum, den Weg richtung Norden. So durchstreift man Kazzi Luan, um dann vor der großen Brücke der Hauptstadt der Shiusai zu stehen. Emiria, die Wasserstadt. Sie liegt an der Grenze und das Umland dort nennt sich Argis.
Zwei weitere Provinzen wurden soweit von der Magie geschützt das man sich dort niederlassen konnte. Zum einen im Nordosten Midaleen, auch wenn sich dort ein unheimlicher Sumpf erstreckt, aus dem es  zu brodeln scheint.
Zum anderen am Südlichsten, noch unter Altiras, Sahedis
 
Wenige weitere Orte, sind derweil vom Schutz der Nexus Magie betroffen, die meisten Teile der großen Welt werden beherrscht von jenen Monstern, die wir zusammen mit Dragana für unser Unheil verantwortlich machen.
 
Werden wir uns das gefallen lassen? Bewohner der vereinten Nexus Welt, werdet ihr zusammenstehen und den Gefahren ins Auge blicken? Oder werden wir ihnen Kampflos unsere Seelen überlassen….


 


 
((Was geschah um euch, wo seid ihr gelandet, wer oder was umgab euch bei eurer Ankunft.))
(( https://forum.mc-nexus.de/index.php?thread/1405-eindeutige-zeichen-teil-2/))


Werde ein Teil von Nexus

mc-nexus.de